Christian Jörg Zink
Kunst- und Kulturvermittlung

Roemisches Gemaeuer in der Provence

Provence – Römer und Romanik

9-tägige Studienreise nach Südfrankreich

Samstag, 30. April bis Sonntag, 08. Mai 2022

Reiseverlauf:

Samstag, 30. April 2022: Bienvenue en France!

Um 8 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus in Nürnberg, Rothenburger Straße. Auf der Fahrt nach Frankreich erfahren Sie Wissenswertes zu Geographie, Geschichte und Kulinarik der Provence.

Eine Übernachtung mit Halbpension in einem Mittelklassehotel im Raum Mâcon.

Sonntag, 01. Mai 2022: Römisches Orange

Äußerst eindrucksvoll ist das antike Theater – eines der größten und besterhaltenen der römischen Welt. Nicht weniger spektakulär ist das in Gestalt eines Triumphbogens angelegte Stadt­gründungs­monu­ment mit seinen martialischen Reliefs.

Sechs Übernachtungen mit Halbpension im 3-Sterne-Hotel „Best Western Atrium“ direkt am Rande der historischen Altstadt von Arles.

Montag, 02. Mai 2022: Arles – Römer und Romanik

Fantastisch ist die mit Skulpturen dekorierte Fassade der romanischen Kirche St-Trophime. Auch im Kreuz­gang treffen wir auf hoch­karätige Plastik. Den Spuren der Römer folgen wir im Theater, dem gut erhaltenen und noch heute genutzten Amphitheater, und in den rätselhaften, unterirdischen Kryptoportiken.

Dienstag, 03. Mai 2022: Avignon – Residenz der Päpste

Entlang der komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer mit ihren zahlreichen Türmen kommen wir zum Papstpalast, einer der größten Burganlagen in Europa. Die nahe romanische Kathedrale ist stark von der Antike beeinflusst. Auf der gegenüberliegenden Seite der Rhône fasziniert die Festungsstadt Villeneuve-lès-Avignon mit ihren mächtigen Rundbastionen.

Mittwoch, 04. Mai 2022: Die wilde Camargue

Fahrt durch die einzigartige Landschaft der Camargue nach St-Gilles. Die dortige Kirche besticht durch ihre wunderschönen und sehr narrativen Fassadenreliefs. Aigues-Mortes wurde bereits im Mittelalter als planmäßige Festungs- und Hafenstadt der französischen Könige errichtet. Der Wallfahrtsort Stes-Maries-de-la-Mer mit seiner romanischen Kirche ist das Zentrum der Pferdezucht in der Camargue.

Donnerstag, 05. Mai 2022: Nîmes und Pont du Gard

Das Maison Carrée ist der best­erhaltene römisch-antike Tempel in Europa. Monumentale Gewölbe kennzeichnen den idyllisch gelegenen Dianatempel. Ein­drucksvoll ist auch das mächtige Amphitheater. Am Nachmittag Fahrt zum größten römischen Aquädukt – dem Pont du Gard.

Freitag, 06. Mai 2022: Les Alpillese

Traumhaft ist das Gebiet der „Kleinen Alpen“. In St-Rémy stoßen wir auf ungewöhnliche Bauwerke aus römischer Zeit und in der Kleinstadt Tarascon machen wir der wunder­schönen Burg unsere Aufwartung. Juwelen der Romanik sind die drei Kirchen der Abtei von Montmajour.

Samstag, 07. Mai 2022: Das römische Vienne

Die Besichtigung des prächtigen, zu Ehren von Augustus und Livia errichteten Tempels sowie der Be­such von Theater und Odeon sind unsere letzten Ausflüge in die Antike.

Eine Übernachtung mit Halbpension in einem Mittelklassehotel im Raum Mâcon.

Sonntag, 08. Mai 2022: Heimreise

Nach dem Frühstück Rückreise nach Nürnberg. Ankunft in der Rothenburger Straße gegen 20 Uhr.

Leistungen:

  • Rundreise im 5-Sterne-Luxusbus mit extra großem Sitzabstand ab/bis Nürnberg
  • Sechs Übernachtungen mit Halbpension im 3-Sterne-Hotel „Best Western Atrium“ im Stadtzentrum von Arles
  • Zwei Übernachtungen mit Halbpension in einem Mittelklassehotel im Raum Mâcon
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis zum 31. Tag vor Reisebeginn abgesagt werden.

Geplanter Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: € 1.795,-

Geplanter Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: € 1.995,-

Mit Buchung ist eine An­zahlung von 20% des Reise­preises zu leisten. Der restliche Reisepreis ist 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Reisecenter am Stresemannplatz GmbH & Co. KG, Stresemannplatz 10, 90489 Nürnberg, Telefon: 0911/5 88 88-20, nuernberg8@tui-reisecenter.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen des Reisecenters am Stresemannplatz GmbH & Co. KG.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zeichnung einer gothischen Altar-Ornamentik

Renaissance in Sachsen

4-tägige Studienreise nach Dresden, Meißen, Freiberg und ins Erzgebirge

Montag, 22. August bis Donnerstag, 25. August 2022

Reiseverlauf:

Montag, 22. August 2022: Spätgotische Hallenkirchen im Erzgebirge

Um 8 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus am Hallplatz in Nürnberg. Auf der Fahrt nach Sachsen erhalten Sie einen Überblick über die Kunst der Renaissance in Deutschland. Die äußerst prächtigen Hallenkirchen von Schneeberg und Annaberg mit ihren filigranen Gewölben und umlaufenden Emporen zeugen bereits vom Geist einer neuen Architektur am Ausgang des Mittelalters. Weiterfahrt nach Dresden.

Drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel „Hilton“ mitten in der Altstadt von Dresden.

Dienstag, 23. August 2022: Elbflorenz pur – Ein Tag in Dresden

Das Dresdner Schloss mit seinen geistreichen Fassadenmalereien ist die größte und beeindruckendste Renaissanceresidenz in Deutschland. Bereits dem Barock verpflichtet sind Hof- und Frauenkirche, sowie die einmalige Anlage des Zwingers. Im 19. Jahrhundert schuf Gottfried Semper mit Opernhaus und Gemäldegalerie wegweisende Bauten der Moderne. Wenn es die Corona-Vorschriften zulassen widmen wir uns Hauptwerken von Raffael, Tizian, Giorgione und Correggio in der Galerie „Alte Meister“.

Mittwoch, 24. August 2022: Bischofs- und Residenzstadt Meißen

Bis ins 16. Jahrhundert war Meißen die Residenz der sächsischen Kurfürsten. Davon zeugt die phantastische Albrechtsburg, singuläres Beispiel spätgotischer Innovation in beeindruckender Lage oberhalb der Elbe. In direkter Nachbarschaft begeistert der Dom mit hervorragenden Werken mittelalterlicher Skulptur.

Donnerstag, 25. August 2022: Freiberg und Augustusburg

Einzigartig ist die Ausstattung der Freiberger Stiftskirche, dem sogenannten Dom. Vom romanischen Vorgängerbau haben sich ein umfangreiches Figurenportal, die „Goldene Pforte“ und die monumentale Triumpfkreuzgruppe erhalten. Höhepunkte der Renaissancekunst sind die Tulpenkanzel von Hans Witten und die dynastische Grablege der sächsischen Kurfürsten. Nahe Chemnitz entstand Augustusburg als großes, kurfürstliches Jagdschloss im Stil der deutschen Renaissance. Am späteren Nachmittag Rückreise nach Nürnberg. Ankunft am Hallplatz gegen 20 Uhr.

Leistungen:

  • Rundreise im Fünf-Sterne-Luxusbus mit extra großem Sitzabstand ab/bis Nürnberg
  • Drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel „Hilton“ mitten in der Dresdner Altstadt
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis zum 31. Tag vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: € 665,-

Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: € 775,-

Mit Buchung ist eine An­zahlung von 20% des Reise­preises zu leisten. Der restliche Reisepreis ist 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Reisecenter am Stresemannplatz GmbH & Co. KG, Stresemannplatz 10, 90489 Nürnberg, Telefon: 0911/5 88 88-20, nuernberg8@tui-reisecenter.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen des Reisecenters am Stresemannplatz GmbH & Co. KG.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zeichnung einer gothischen Altar-Ornamentik

Romanisches Burgund

8-tägige Studienreise zu Höhepunkten mittelalterlicher Kunst und Kultur

Sonntag, 18. September bis Sonntag, 25. September 2022

Reiseverlauf:

Sonntag, 18. September 2022: Anreise nach Autun

Um 8 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus in Nürnberg, Rothenburger Straße. Auf der Fahrt nach Autun hören Sie von der Bedeutung der burgun­dischen Romanik und der großen Blütezeit der Region unter den Herzögen aus dem Haus Valois im Spätmittelalter.

Sieben Übernachtungen mit Halbpension im 2-Sterne-Hotel „La Tête Noir“ in Autun mit ausgezeichneter Küche!

Montag, 19. September 2022: Die Wallfahrtskirchen von Autun und Vézelay

In Auseinandersetzung mit Cluny entstand in Autun ein äußerst moderner und homogener romani­scher Kirchenbau. Phantastisch sind das Weltgerichts­portal und die Figuren­kapitelle, sowie das Lazarusgrab im angren­zenden Musée Rolin. Die Wallfahrts­kirche mit Reliquien der Maria Magdalena in Vézelay besitzt eines der größten Kreuzgrat­gewölbe und eine höchst expressive Dar­stellung des Pfingstgeschehens am Hauptportal.

Dienstag, 20. September 2022: Romanik pur – Tournus, Cluny und Paray-le-Monial

Auf unterschiedlichste Formen der Tonnen­gewölbe und einen frühen Umgangschor treffen wir in St. Philibert in Tournus. Wenig erhalten blieb vom größten Kirchenbau des Mittelalters in Cluny – dem Zentrum der Reformbe­wegung des Bene­diktiner­ordens. Paray-le-Monial ist ein wunderschönes Abbild des großen Bruders in Cluny.

Mittwoch, 21. September 2022: Dijon – Die Hauptstadt Burgunds

Monumental und äußerst eindrucks­voll ist die früh­romanische Rotonde von St. Bénigne. Im angren­zenden Museum bewundern wir hoch­karätige Portalplastik. Die Stadt­pfarr­kirche Notre-Dame ist das Haupt­werk der burgun­dischen Gotik und relativ schlicht. Revolutionär war der Bildhauer Claus Sluter. Davon zeugen seine berühmten Herzogs­grabmäler im Musée des Beaux-Arts und der einmalige Mosesbrunnen in der ehemaligen Kartause.

Donnerstag, 22. September 2022: Zisterzienserklöster Fontenay und Pontigny

In Burgund gegründet, hat der Zisterzienser­orden auch seine frühen Klöster in der Region errichtet. Fontenay gilt als die Zisterzienser­kirche par ex­cellence und besticht durch ihre einfache, klare und schlichte Architektur. In Pon­tigny wurde bereits stärker die auf­kommende Gotik adaptiert und ein Umgangs­chor er­richtet. Das Renais­sance­schloss von Ancy-le-Franc ist ein Hauptwerk des Italieners Sebastiano Serlio.

Freitag, 23. September 2022: Das Nivernais

Die ehemals eigenständige Graf­schaft liegt ganz im Westen Burgunds. In der Hauptstadt Nevers besichtigen wir den Renaissance­palast und die doppelchörige Kathedrale. Die atmosphä­rische Emporenbasilika St. Etienne ist deutlich von der normanni­schen Romanik beeinflusst. Reizvoll ist die Lage von La Charité-sur-Loire am Oberlauf des Flusses. Der nur teilweise erhaltene, riesige Kirchenbau ist in Anhängigkeit von Cluny entstanden.

Samstag, 24. September 2022: Das Hôtel-Dieu in Beaune

Trotz einiger späterer Verän­de­run­gen ist die Kathedrale von Beaune eindeutig als Nach­folgebau von Cluny auszumachen. Grandioser Abschluss im wunderschönen mittelalterlichen Spital „Hôtel Dieu“ mit dem einzigartigen Weltge­richts­altar von Rogier van der Weyden.

Sonntag, 25. September 2022: Heimreise

Nach dem Frühstück Rückreise nach Nürnberg. Ankunft in der Rothenburger Straße gegen 20 Uhr.

Leistungen:

  • Rundreise im Fünf-Sterne-Luxusbus mit extra großem Sitzabstand ab/bis Nürnberg
  • Sieben Übernachtungen mit Halbpension im 2-Sterne-Hotel „La Tête Noir“ in Autun
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis zum 31. Tag vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: € 1.345,-

Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: € 1.495,-

Mit Buchung ist eine An­zahlung von 20% des Reise­preises zu leisten. Der restliche Reisepreis ist 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Reisecenter am Stresemannplatz GmbH & Co. KG, Stresemannplatz 10, 90489 Nürnberg, Telefon: 0911/5 88 88-20, nuernberg8@tui-reisecenter.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen des Reisecenters am Stresemannplatz GmbH & Co. KG.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Rom, Vatikanstadt, Petersdom

Rom – Renaissance und Barock

7-tägige Studienreise in die Ewige Stadt

Montag, 10. Oktober bis Sonntag, 16. Oktober 2022

Reiseverlauf:

Montag, 10. Oktober 2022: Flug nach Rom

Bustransfers vom Nelson-Mandela-Platz in Nürnberg zum Flughafen München. Direktflug nach Rom und Bustransfer ins Hotel.

Sechs Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel „Nord Nuova“

Dienstag, 11. Oktober 2022: Renaissancepaläste und Barockkirchen im Herzen von Rom

Grandioser Auftakt mit Andrea Pozzos Scheinkuppel in Sant´Ignazio. Auf entzückende Wandmalereien von Filippino Lippi treffen wir in Santa Maria sopra Minerva, auf Cara­vag­gios grandiose Hell-Dunkel-Kom­positionen in San Luigi dei Fran­cesi. Monumental und ein­drucks­voll sind die Barock­kirchen San Ivo und Sant`Andrea della Valle.
Am Nachmittag studieren wir die Entwicklung des Renais­sancepalastes von der Can­celleria über den Palazzo Farnese bis zum Palazzo Massimo alle Colonne mit seiner konvexen Fassade. Die Piazza Navona mit Vier-Ströme-Brunnen und San Agnese zeugt vom uner­bittlichen Wettstreit der Kontrahenten Bernini und Borromini. Pietro da Cortona prägte mit seinen Vorstellun­gen vom Hochbarock die Fassade von Santa Maria della Pace und die Decken­male­reien der Chiesa Nuova des neuen Ordens der Orato­rianer.

Mittwoch, 12. Oktober 2022: Roms Barockkirchen

Mit der Fassade von Santa Susanna setzte der Barock in Rom ein. Gleich nebenan in Santa Maria della Vittoria wartet eine ekstatische Theresa von Avila des gran­diosen Bernini auf Bewunde­rung. Dessen Kirche Sant´Andrea al Quirinale war die Reaktion auf San Carlino, einen kleinen aber äußerst eindrucksvollen Bau von Borromini.
Vorbei am Palazzo Barberini und dem Collegio del Propa­ganda Fide kommen wir zu San Carlo al Corso mit ihrer weithin sichtbaren Kuppel. Zum Abschluss des Tages faszinieren Werke von Cara­vaggio in Santa Maria del Popolo.

Donnerstag, 13. Oktober 2022: Trastevere und San Pietro

Wenig besucht aber absolut eindrucksvoll – die selige Lodovica Albertone von Bernini in San Francesco a Ripa. Der Gianicolo begeistert mit dem berühmten Tempietto von Bramante und einem phänomenalen Blick auf Rom. Mehr als nur einen Hauch von Erotik versprühen die Wandmalereien von Raffael in der Villa Farnesina. Wir spazieren zum Petersplatz und besichtigen ausführlich die Peters­kirche mit ihrer Vielzahl hoch­karätiger Kunstwerke.

Freitag, 14. Oktober 2022: Michelangelo und Galleria Doria Pamphilj

Für Frühaussteher startet der Tag mit Michelangelos Porta Pia. Alle zusammen studieren wir die kühne Raumkonstruk­tion von Santa Maria degli Angeli. Michelangelo baute die Kirche in einen Teil der antiken Diokletians­thermen. Weltberühmt wurde seine Moses­statue vom Juliusgrab in San Pietro in Vincoli. Über das Kapitol und vorbei am Palazzo Venezia, dem ersten Renais­sancepalast Roms, gelangen wir zur Galleria Doria Pamphilj mit Werken von Annibale Carracci und Cara­vaggio. Den Abschluss bildet Il Gesù, die Mutterkirche des Jesuiten­ordens.

Samstag, 15. Oktober 2022: Galleria Borghese – Bernini und Caravaggio

Ausführliche Besichtigung der Galleria Borghese mit ihrem um­fangreichen Bestand an Bildern von Caravaggio und den famosen Figurengruppen von Bernini. Die ange­schlos­sene Pinakothek besitzt Hauptwerke der Renaissance­malerei von Raffael, Tizian und Correggio.
Am Nachmittag Freizeit für eigene Erkun­dungen, etwa dem Besuch der Vatikanischen Museen.

Sonntag, 16. Oktober 2022: Arrivederci Roma

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach München. Bustransfer nach Nürnberg.

Leistungen:

  • Bustransfer von Nürnberg zum Flughafen nach München und zurück
  • Direktflug (Economy) von München nach Rom und zurück
  • Sechs Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel „Nord Nuova“ in Rom
  • Drei Abendessen in landestypischen Osterie (am 1., 3. und 6. Reisetag)
  • Transfers und Fahrten in Rom in Reisebussen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Sämtliche Eintrittsgelder
  • Führungen teilweise über Audio-System
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis zum 31. Tag vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: € 1.395,-

Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: € 1.595,-

Mit Buchung ist eine An­zahlung von 20% des Reise­preises zu leisten. Der restliche Reisepreis ist 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Reisecenter am Stresemannplatz GmbH & Co. KG, Stresemannplatz 10, 90489 Nürnberg, Telefon: 0911/5 88 88-20, nuernberg8@tui-reisecenter.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen des Reisecenters am Stresemannplatz GmbH & Co. KG.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zur Vorbereitung auf die Reise dient das Seminar „Rom im Zeitalter des Barock“.