Christian Jörg Zink
Kunst- und Kulturvermittlung

Zeichnung einer gothischen Altar-Ornamentik

Münster und das Münsterland

4-tägige Studienreise mit Muße in das Herz Westfalens

Dienstag, 25. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019

Reiseverlauf:

Dienstag, 25. Juni 2019: Der Cappenberger Barbarossakopf

Um 8 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus am Nelson-Mandela-Platz in Nürn­berg. Auf der Fahrt erhalten Sie umfang­reiche Informationen zur Geschichte und dem Kunst­schaffen in Münster und dem Münsterland.

In der Pfarrkirche zu Cappen­berg begegnen wir mit dem Barbarossa­kopf einem der ältesten Porträts der euro­päischen Kunstgeschichte und einem herausragenden Zeug­nis hochmittelalterlicher Goldschmiede­kunst. In der atmosphärischen Tradi­tionsgaststätte „Kiepenkerl“ lassen wir den Tag bei westfälischen Spezialitäten ausklingen.

Drei Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel „Stadthotel“ im Zentrum von Münster.

Mittwoch, 26. Juni 2019: Münster – Mittelalter und Barock

Mit seinem prächtigen Staffelgiebel dominiert der gotische Rathausbau den Prinzipalmarkt, die gute Stube Münsters. Zeitgleich zum Bamberger Dom entstanden, fasziniert die dop­pelchörige Kathedrale durch ihre weiten Arkaden und modernen Kreuzrippengewölbe.

Der Nachmittag steht ganz im Zei­chen von Johann Konrad Schlaun. Balthasar Neumanns Schüler zählt zu den bedeu­tendsten Baumeistern des deutschen Spätbarocks. Die dynami­schen Fassaden des Erbdros­tenhofs und die als Zentralbau konzipierte Cle­mens­kirche waren Aufträge des Kölner Kurfürsten und Münsteraner Fürstbischofs Clemens August. Dank des Wittelsbachers hielt in Westfalen das süddeutsche Rokoko Einzug.

Donnerstag, 27. Juni 2019: Die schönsten Wasserburgen und -schlösser im Münsterland

Auf einer ausführlichen Rundfahrt durch das Münster­land erleben Sie die reizvolle Landschaft und sehen die schönsten und prächtigsten Wasserburgen und Wasser­schlösser. Unsere Tour führt zum monumenta­len Schloss nach Nordkirchen, zur Burg Vischering bei Lü­dinghausen, den kleinen, reizvollen Bauten in Lembeck und Raesfeld und zum Backsteinjuwel in Anholt.

Freitag, 28. Juni 2019: Die Stiftskirche in Freckenhorst

Freckenhorst zählte zu den bedeu­tendsten Damen­stiften im Stammes­herzogtum Sachsen. Der romanische Kirchenbau besitzt noch ein West­werk aus ottonischer Zeit und sein ursprüngliches Taufbecken, ein Hauptwerk hochmittelalterlicher Skulptur des deutschsprachigen Raumes.

Im Laufe des Tages Rückreise nach Nürnberg. Ankunft am Nelson-Mandela-Platz gegen 20 Uhr.

Leistungen:

  • Rundreise im Fünf-Sterne-Luxusbus mit extra großem Sitzabstand ab/bis Nürnberg
  • 3 Übernachtungen mit ÜF im „Stadthotel“ Münster
  • Ein landestypisches Abendessen am ersten Reisetag
  • Eintrittsgelder (ca. € 20,-)
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Diese Studienreise mit Muße verbindet intensiven Kunst­genuss mit viel Komfort. Das entspannte Tages­programm macht genügend Erholungs­pausen möglich. Wir ver­zichten, auch dank des zentral gelegenen Hotels, auf un­nötige und lange Fußwege. Diätbedingte Essenwünsche geben Sie bitte bei der Buchung an.

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
Maximal: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 8 Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis: € 599,-

Einzelzimmerzuschlag: € 190,-

Mit Buchung wird eine An­zahlung von 25% des Reise­preises fällig. Die restlichen 75% sind bis 6 Wochen vor Reisebeginn zu entrichten.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH, Kugelbühlstrasse 36, 91154 Roth, Telefon: 09171 - 890830, info@wildreisen.de, www.wildreisen.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen von Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Figuren mit Säulen

Die Kunst der Ottonen

5-tägige Studienreise nach Magdeburg, Halberstadt, Quedlinburg, Hildesheim und Umgebung

Montag, 26. August bis Freitag, 30. August 2019

Reiseverlauf:

Montag, 26. August 2019: Der Magdeburger Dom

Um 8 Uhr Abfahrt mit dem Reisebus am Nelson-Mandela-Platz in Nürn­berg. Auf der Fahrt erhalten Sie umfang­reiche Informationen zur Geschichte und dem Kunst­schaffen der Ottonen. Mit dem Magdeburger Dom entstand der erste gotische Kirchenbau in Deutschland. Die Apostel­statuen im Chor sowie die Figuren der klugen und tö­richten Jungfrauen am Seiten­portal sind Haupt­werke der frühgotischen Skulptur. Von den enormen Fähig­keiten der hochmittelalterlichen Guss­hütte zeugen die aus dem Vorgängerbau überführten, bron­zenen Bischofsgrabmäler. Ein Unikat der europäischen Kunst ist der Reiter am Markt­platz. Bei einem guten Abend­essen in stilvollem Ambiente lassen wir den Tag ausklingen.

Zwei Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel „Maritim“ im Zentrum von Magdeburg.

Dienstag, 27. August 2019: Die Damenstifte in Quedlinburg und Gernrode

Traumhaft auf einem Fels­plateau gelegen, besticht die im gebundenen System und mit sächsischen Stützen­wechsel ausgeführte Stifts­kirche in Quedlinburg durch ihre klare Archi­tektur. Die Grabplatten der Äbtis­sinnen in der Krypta sind grandiose Werke romanischer Stuck­plastik. Beeindruckend und amüsant zu­gleich erzählt der berühmte Knüpf­teppich von Merkurs Hochzeit mit der Philosophie.

Am Rande des Harz liegt die ehe­malige Stiftskirche von Gernrode. Die doppelchörige Emporenbasilika gehört zu den besterhaltenen otto­nischen Kirchenbauten. Das aus Stuck ausgeführte heilige Grab war wesentlicher Be­standteil der Osterliturgie.

Mittwoch, 28. August 2019: Halberstadt und Drübeck

Im Halberstädter Dom fasziniert die Triumpfkreuz­gruppe, im neu ge­stalteten Dommuseum die einmalige Sammlung mittelalterlicher Bild­teppiche. Die gegen­überliegende Liebfrauen­kirche, als klar struktu­rierte Pfeilerbasilika errichtet, ist berühmt für ihre Stuckreliefs der Chorschranken.

Auf landschaftlich schöner Strecke fahren wir nördlich des Harzes weiter nach Drübeck. Fast archaisch wirkt der frühromanische Bau­körper der ehemaligen Klosterkirche. Gegen Abend erreichen wir Hildesheim.

Zwei Übernachtungen mit Frühstück im 2-Sterne-Hotel „Ibis Styles“ im Zentrum von Hildesheim.

Donnerstag, 29. August 2019: Hildesheim – Romanik pur

Doppelchörigkeit und otto­nischer Stützenwechsel sind die elementaren Merkmale der Kirchen Sankt Gode­hard und Sankt Michael. Die wun­der­baren Stuckreliefs der Chorschran­ken von Sankt Michael weisen deut­liche Pa­rallelen zu Halberstadt auf. Einmalig ist die farbenpräch­tige Holzdecke.

Ein Hort der romanischen Bronze­kunst ist der Hil­desheimer Dom. Bischof Bernward gab das phantas­tische Bronzeportal und die, der Trajansäule in Rom nachempfun­dene, Christus­säule in Auftrag. Deutlich später entstand das präch­tige, von Personifikationen der Para­diesflüsse getragene, Taufbecken.

Freitag, 30. August 2019: Die Damenstiftskirche in Gandersheim

Monumental und schlicht zugleich – die ehemalige ottonische Damen­stiftskirche in Gandersheim. Auch hier treffen wir wieder auf klare Formen und einen sächsi­schen Stützenwechsel.

Im Laufe des Tages Rückreise nach Nürnberg. Ankunft am Nelson-Mandela-Platz gegen 20 Uhr.

Leistungen:

  • Rundreise im Fünf-Sterne-Luxusbus mit extra großem Sitzabstand ab/bis Nürnberg
  • Zwei Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel „Maritim“ in Magdeburg
  • Zwei Übernachtungen mit Frühstück im 2-Sterne-Hotel „Ibis Style“ in Hildesheim
  • Ein Abendessen am ersten Reisetag
  • Eintrittsgelder (ca. € 30,-)
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
Maximal: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteil­nehmerzahl kann die Reise bis 8 Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis: € 595,-

Einzelzimmerzuschlag: € 95,-

Mit Buchung wird eine An­zahlung von 25% des Rei­sepreises fällig. Die restlichen 75% sind bis 6 Wochen vor Reisebeginn zu entrichten.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH, Kugelbühlstrasse 36, 91154 Roth, Telefon: 09171 - 890830, info@wildreisen.de, www.wildreisen.de

Bitte beachten Sie die all­gemeinen Geschäftsbedin­gungen von Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zur Vorbereitung auf die Reise dient das Seminar „Die Ottonen – Deutschland um 1000“.

Venedig, Kirchenansicht vom Wasser aus

Renaissance in Venedig

7-tägige Studienreise in die Lagunenstadt

Sonntag, 6. Oktober bis Samstag, 12. Oktober 2019

DIESE REISE IST AUSGEBUCHT !

Zweiter Termin am:
Sonntag, 20. Oktober bis Samstag, 26. Oktober 2019

Reiseverlauf:

Sonntag, 6. Oktober 2019: Zuganreise nach Venedig

Gegen 10 Uhr Abfahrt mit dem ICE vom Hauptbahnhof in Nürnberg nach München. Von dort bringt uns der Eurocity direkt nach Venedig. Grandios ist die Fahrt über den vier Kilometer langen Damm in die Lagunenstadt. Transfer mit dem Vaporetto zum zentral gelegenen Hotel.

Sechs Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel „Belle Arti“ bei der Accademia.

Montag, 7. Oktober 2019: Rund um San Marco

Gleich einer Bühne empfängt uns die morgendliche Piazza San Marco mit ihren majes­tätischen Bauten. Wir tauchen ein in die leuchtende Mo­saik­welt der fantas­tischen Kreuz­kup­pelkirche und studieren Hauptwerke von Veronese und Tintoretto in den prunk­vollen Sälen des Palazzo Ducale.

Gleich einer Bühne empfängt uns die morgendliche Piazza San Marco mit ihren majes­tätischen Bauten. Wir tauchen ein in die leuchtende Mo­saik­welt der fantas­tischen Kreuz­kup­pelkirche und studieren Hauptwerke von Veronese und Tintoretto in den prunk­vollen Sälen des Palazzo Ducale.

Am Nachmittag Besichtigung der Scuola di San Giorgio mit Gemälden von Vittore Carpac­cio und der Früh­renaissance­kirche San Zaccaria mit einer Sacra Conver­sazione von Giovanni Bellini.

Dienstag, 8. Oktober 2019: Palladio und die Frari-Kirche

Mit San Giorgio Maggiore und Il Redentore schuf Andrea Palladio zwei Kirchenbauten, in denen Longitudinal- und Zentralbau eine harmonische Symbiose eingehen. Ihre auf Fernsicht konzipierten Fassa­den sind stark vom antiken Tempelbau inspiriert.

Am Nachmittag bewundern wir mit der „Assunta“ und der „Pesaro-Madonna“ frühe Hauptwerke von Tizian in der prächtigen Frari-Kirche der Franziskaner. Die nahe Scuola Grande di San Rocco ist von über­bordender Pracht und gleichsam tapeziert mit Gemälden von Tintoretto.

Mittwoch, 9. Oktober 2019: Ausflug nach Murano und Torcello

Das Linienboot bringt uns auf die nahe Insel Murano. Wir widmen uns dem romani­schen Dom und der „Madonna des Dogen Barbarigo“ von Giovanni Bellini in San Pietro Martire. Am östlichsten Rand der Lagune liegt das nahezu menschenleere Torcello. Mit Dom und Santa Fosca hat sich ein traumhaftes Ensemble hoch­mittel­alterlicher Archi­tektur erhalten.

Donnerstag, 10. Oktober 2019: Zwischen Rialto und Santi Giovanni e Paolo

Ein kurzer Abstecher auf den Fisch­markt, dann lassen wir uns von der Kuppelkirche San Salvatore faszi­nieren. Die Frührenaissance­kirche San Giovanni Crisostomo besitzt wunderschöne Altarbilder von Giovanni Bellini und Sebastia­no del Piombo. Gleich einem Reliquien­schrein scheint Santa Maria dei Miracoli auf dem Wasser zu schweben.

In der monumentalen Domini­kaner­kirche Santi Giovanni und Paolo lässt sich hervor­ragend die Ent­wicklung des Dogengrabmals studieren. Vor der Kirche beein­drucken die Fassade der Scuola Grande di San Marco und Verroc­chios Reiterstandbild für Bar­tolo­meo Colleoni.

Nahe dem ehemaligen Anwe­sen von Tintoretto sehen wir in seiner „Hauskirche“ Madon­na dell`Orto eine manie­ristische Variante des „Tempel­gang Mariens“. In der nahen Jesuitenkirche beeindruckt der „Hl. Laurentius“ von Tizian.

Freitag, 11. Oktober 2019: Accademia und Kirchen

Ausführliche Besichtigung der Accademia mit ihren zahlrei­chen Hauptwerken der Belli­nis, von Giorgione, Tizian, Veronese und Tintoretto. Am Nachmittag treffen wir in der Gesuati-Kirche auf die luftig-leichte Decken­malerei von Tiepolo und in San Trovaso auf ein ein­drucksvolles Abend­mahl von Tintoretto. Den Ab­schluss bildet Longhenas Zentralbau Santa Maria della Salute mit Werken von Tizian und Tintoretto in der Sakristei.

Beim Abschiedsessen in einem atmosphärischen Restaurant genießen wir venezianische Spezialitäten.

Samstag, 12. Oktober 2019: Ca´ Rezzonico und Heimreise

Fulminanter Abschluss im Ca´ Rezzonico. Wir tauchen ein in die Welt des Barock und schlendern durch einen wun­derschönen barocken Adels­palast.

Gegen 14 Uhr Rückreise mit dem Eurocity nach München und weiter mit dem ICE nach Nürnberg. Ankunft am Hauptbahnhof in Nürnberg gegen 22 Uhr.

Leistungen:

  • Zugfahrt von Nürnberg nach Venedig und zurück in der 2. Klasse
  • Sechs Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel „Belle Arti“ mitten in Venedig
  • Wochenkarte für die öffentlichen Linienboote
  • Abschiedsessen in einem landestypischen Restaurant
  • Eintrittsgelder (ca. € 100,-)
  • Führungen teilweise über Audio-System
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Maximal: 20 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 8 Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis: € 1.099,-

Einzelzimmerzuschlag: € 200,-

Mit Buchung wird eine An­zahlung von 25% des Reise­preises fällig. Die restlichen 75% sind bis 6 Wochen vor Reisebeginn zu entrichten.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH, Kugelbühlstrasse 36, 91154 Roth, Telefon: 09171 - 890830, info@wildreisen.de, www.wildreisen.de

Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedin­gungen von Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zur Vorbereitung auf die Reise dient das Seminar „Renais­sance in Venedig“.

Christliches Gebäde in Äthiopien

Sagenhaftes Äthiopien

17-tägige Expeditionsstudienreise ins nördliche Hochland nach Axum, Lalibela, Gondar und an den Tanasee

Freitag, 18. Oktober bis Sonntag, 3. November 2019

DIESE REISE IST ABGESAGT !

Reiseverlauf:

Freitag, 18. Oktober 2019: Auf nach Äthiopien

Transfer zum Flughafen nach Frank­furt und Nachtflug mit Ethiopian Airlines in sieben Stunden direkt nach Addis Abeba.

Samstag, 19. Oktober 2019: Addis Abeba – Die Hauptstadt Äthiopiens

Nach Ankunft am frühen Mor­gen stärken wir uns mit Buna, dem traditionellen äthiopi­schen Kaffee und Backwaren in einem der zahl­reichen Kaf­feehäuser der Haupt­stadt. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie das „Brüssel Afrikas“, Sitz zahlreicher internationaler Orga­nisationen, allen voran der Afrika­nischen Union, ken­nen. Im National­museum ver­schaffen wir uns einen ersten Überblick über die spannende Geschichte Äthiopiens. Der pro­grammfreie Nachmittag dient der Erholung und Akklimatisierung im Hotel.

Eine Übernachtung im komfortablen Hotel „Jupiter International“ in Addis Abeba.

Sonntag, 20. Oktober 2019: Auf großer Fahrt in den Norden

Die Fahrt gen Norden ver­mittelt erste sagenhafte Ein­drücke von den traum­haften Landschaften und viel­fältigen Ethnien Äthiopiens. Immer wieder machen wir mit un­seren Toyota-Landcruisern Halt, um Mensch und Natur aus nächster Nähe kennen­zulernen. Gegen Abend erreichen wir die Kleinstadt Kombolcha.

Eine Übernachtung im sehr einfachen Hotel „Sunny Side“ in Kombolcha.

Montag, 21. Oktober 2019: Der Kamelmarkt in Bati

Wir machen einen kleinen Abstecher nach Osten und besuchen in Bati den größten Kamel- und Rindermarkt Afri­kas – ein einmaliges Erlebnis! Am Nachmittag Weiterfahrt in die Provinzstadt Woldiya.

Eine Übernachtung im einfachen Hotel „Lal“ in Woldiya.

Dienstag, 22. Oktober 2019: Fahrt nach Lalibela

Fahrt durch das zentralamha­rische Hochland mit seinen grandiosen Tafelbergen nach Lalibela, der mit­telalter­lichen Hauptstadt des Landes. Wunderschön in die Land­schaft eingebettet liegt die Grottenkirche Neakuta Laab.

Zwei Übernachtungen im sehr atmosphärischen und ruhigen Hotel „Roha“ in Lalibela.

Mittwoch, 23. Oktober 2019: Die Felsenkirchen von Lalibela

Ausführliche Besichtigung der faszinierenden mittel­alter­lichen Felsenkirchen in Lali­bela. Während die Nord­grup­pe als Abbild Jerusa­lems und wichtigstes Pilgerziel Äthio­piens entstand, wurde die Ost­gruppe als könig­liches Palast­areal errichtet und erst später in einen Kirchen­komplex um­gewandelt. Beeindruckend auch die etwas abseits ge­legene, weltberühmte Georgs­kirche, ein Zentralbau über griechischem Kreuz.

Donnerstag, 24. Oktober 2019: Die Grottenkirche Yemrehane Kristos

Ein landschaftlich sehr reiz­voller Abstecher bringt uns nach Yemre­hane Kristos, der bedeutendsten Grotten­kirche Äthiopiens. Der in Fachwerk­bauweise errichtete Sakralbau besticht durch seine äußerst kunstvoll ver­zierte Holz­decke. Weiterfahrt durch die atem­berau­bende Bergwelt Amha­ras nach Mekele, der Regional­hauptstadt des Tigre.

Eine Übernachtung im komfortablen Hotel „Axum“ in Mekele.

Freitag, 25. Oktober 2019: Die Felsenkirchen des Tigre

Wenig besucht sind die zahl­reichen Felsenkirchen im Tigre. Gerade in der Gegend um die Kleinstadt Wukro haben sich phantastische Bauten erhalten, meist mit wunderschönen Wandmale­reien. Dank unserer Land­cruiser kommen wir auch in den Genuss der Besichti­gung etwas abgelegener Kirchen.

Eine Übernachtung in der modernen und atmosphä­rischen „Agoro-Lodge“ bei Adigrat.

Samstag, 26. Oktober 2019: Die sabäischen Bauten von Yeha

Die besterhaltensten Bau­werke der sabäischen Kultur finden sich nicht auf der ara­bischen Halbinsel, son­dern jenseits des Roten Meeres im heutigen Äthiopien. Nahezu drei­tausend Jahre alt sind der monumen­tale Tempel und die riesige, vom Deutschen Ar­chäologischen Institut vor Kur­zem freigelegte Palastanlage in Yeha. Vorbei an eindrucks­vollen Tafelbergen Tigres kommen wir nach Axum.

Zwei Übernachtungen im einfachen, aber sehr zentral gelegenen Hotel „Yeha“ in Axum.

Sonntag, 27. Oktober 2019: Axum – Antike Hauptstadt und religiöses Zentrum

Monumentale Stelen, riesige Grab­komplexe und um­fangreiche Palast­anlagen zeugen von der Bedeutung des axumitischen Reiches in der Spätantike. Aber auch die Anfänge des äthiopischen Christen­tums liegen hier. Die Zionskirche mit der Bundes­lade ist der ranghöchste Kirchenbau des Landes.

Montag, 28. Oktober 2019: Fahrt in die Semienberge

Durch wunderbare Land­schaften und über atemberau­bende Pässe geht es in den Semien-Nationalpark. Hier fin­den sich mit zahlreichen Vier­tausen­dern die höchsten Berge Äthiopiens. Ausblicke und Eindrücke entschädi­gen die Fahrt auf teilweise sehr schlechten Pisten.

Eine Übernachtung in der „Semien-Lodge“ im Semien-Nationalpark auf 3.300 Metern.

Dienstag, 29. Oktober 2019: Dschelada-Beobachtung

Auf mehreren kurzen Wan­derungen können wir aus­führlich die Dsche­ladas be­obachten, eine ende­mische Pavianart, die nur in den Se­mien­bergen vorkommt. Am Nachmittag Fahrt nach Gondar.

Zwei Übernachtungen im traumhaft über der Stadt Gondar gelegenen Hotel „Goha“.

Mittwoch, 30. Oktober 2019: Die Kaiserresidenz Gondar

In der frühen Neuzeit resi­dierten die äthiopischen Kaiser aufgrund der guten klimatischen Bedingungen in Gon­dar. Ausführliche Besich­tigung des Palastareals Gemp, der Sommer­residenz „Bad des Fasilides“, des Witwen­sitzes Kusquam sowie der Palast­kirche Debre Berhan Selassie.

Donnerstag, 31. Oktober 2019: Der blaue Nil

Fahrt am Ostufer des Tana­sees entlang nach Bahir Dar, der Regio­nalhauptstadt Amharas. Unterwegs Besich­tigung der Residenz Guzera. Am Nachmittag Ausflug zu den Wasserfällen des blauen Nil, einem der vier Para­diesströme.

Zwei Übernachtungen im modernen und komfortablen Hotel „Blue Nil“ in Bahir Dar.

Freitag, 1. November 2019: Tanaseeklöster

Beeindruckend ist die Morgen­stimmung auf dem Tana­see, einem der größten Seen Afri­kas. Wir setzen zur Halbinsel Zeghie über und be­suchen die Klosterkirche Ura Kidane Meh­ret, eine der ältesten Rund­kirchen mit wunderschönen Wand­malereien. Am Nach­mittag Besuch des großen Marktes in Bahir Dar.

Samstag, 2. November 2019: Flug nach Addis

Im Laufe des Tages kurzer Inlands­flug von Bahir Dar nach Addis Abeba. Bis zum Abend­essen stehen im Hotel „Jupiter International“ Tageszimmer zur Verfügung. Mit einem letzten großen gemeinsamen Abendessen neh­men wir Abschied vom „Dach Afrikas“. Transfer zum Flughafen und Rückflug von Addis Abeba nach Frankfurt.

Sonntag, 3. November 2019: Back home

Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt und Transfer nach Nürnberg.

Leistungen:

  • Transfer von Nürnberg zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Nachtflug mit Ethiopien Airlines von Frankfurt nach Addis Abeba und zurück
  • Rundreise in Toyota-Landcruisern mit 4-er Besetzung
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • Tageszimmer am Abreisetag in Addis Abeba
  • Vollpension => Mittagessen teilweise als Lunchpaket
  • Eintrittsgelder der auf­geführten Besichtigungen
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Christian Jörg Zink

Änderungen vorbehalten!

Diese Expeditionsstudienreise setzt eine gute körperliche Verfassung voraus. Eine ver­nünftige medi­zinische Versor­gung ist in Äthiopien nicht gewährleistet. Bedenken Sie bitte, dass wir uns stets auf einer Höhe zwischen 2.000 und 3.000 Metern bewegen. Zeitweise sind wir bis auf 3.500 Metern Höhe unter­wegs. In großen Teilen des Landes besteht ein geringes Malariarisiko. Das Klima ist trocken und angenehm warm, aufgrund der Höhe nicht zu heiß. Der Hotel­standard in Äthiopien ist niedrig. Elektrizität- und Wasser­versorgung fallen immer mal wieder aus. Die Speisen sind nach europäischen Vorstellun­gen zubereitet. Natürlich haben Sie auch die Möglich­keit, einheimische Gerichte zu kosten.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Maximal: 22 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 8 Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreis: € 4.189,-

Einzelzimmerzuschlag: € 469,-

Mit Buchung wird eine An­zahlung von 25% des Reise­preises fällig. Die restlichen 75% sind bis 6 Wochen vor Reisebeginn zu entrichten.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten!

Veranstalter:

Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH, Kugelbühlstrasse 36, 91154 Roth, Telefon: 09171 - 890830, info@wildreisen.de, www.wildreisen.de

Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedin­gungen von Wild Reisen, Reisecenter Märkl GmbH.
Diese finden Sie auf der AGB-Seite.

Bitte nutzen Sie zur Buchung der Reise das herunterladbare Formular!

Zur Vorbereitung auf die Reise dient das Seminar „Äthiopien – Kunst und Kultur auf dem Dach Afrikas“.